Presse
Das Yogaboard in der Höhle der Löwen: Wir wagten uns in die TV-Show

„Ich bin nassgeschwitzt“, lacht die Löwin Judith Williams nach nur wenigen Minuten Training auf dem Board. Kein Wunder: Unser Board hat`s wirklich in sich. Durch die geschwungene Unterseite wird jedes Training intensiviert – und bringt das Gefühl von Wasser an Land. Genau damit wollen wir die Investoren in der VOX-TV-Show überzeugen: Am 10. Oktober wagten wir uns in die Höhle, um den Löwen das Yogaboard zu präsentieren. Das Ziel: Unser Board einem großen TV-Publikum präsentieren und einen Deal klarmachen – 275.000 Euro Investment für 10 Prozent Firmenanteil.

Wir erzählen den Löwen unsere Story

Als wir das Studio betreten, sitzen die Löwen schon mit Pirschblick in ihren Sesseln – und zugegeben: Wir sind ganz schön aufgeregt, als wir unsere Geschichte erzählen. Als beste Freunde, die sich schon seit Kindertagen kennen, gründeten wir unsere Firma vor zwei Jahren. Unsere Vision: Ein hochwertiges, nachhaltiges Balanceboard erschaffen, das die Welt erobert und einen Fitnesstrend kreiert. Geträumt, getan: Heute liefern wir in über 30 Länder rund um den Globus, wir besitzen bereits das Deutsche Patent für unser Yogaboard, während das internationale Patent schon beantragt ist. Besonders stolz sind wir darauf, dass wir 2017 mit dem IPSO-Award in der Kategorie Fitness & Health ausgezeichnet wurden.

Wir erzählen den Löwen unsere Story
Als Erste traut sich Judith Williams, zieht die Schuhe aus und meistert mit Shidas Hilfe mit Bravour die Kriegerposition.

Die Löwen klettern auf unsere Yogaboards

Davon zeigen sich auch die Löwen beeindruckt. Doch genug der Theorie, jetzt geht’s ans Eingemachte: Wir holen unsere Markenbotschafterin Shida von Puls-Yoga mit auf die Bühne – die langjährige Profi-Yogalehrerin präsentiert ihr Können auf dem Board. Und die Löwen? Als Erste traut sich Judith Williams, zieht die Schuhe aus und meistert mit Shidas Hilfe mit Bravour die Kriegerposition. Dabei ist Williams sofort begeistert von der Qualität: „Das Board fühlt sich extrem hochwertig an.“ Carsten Maschmeyer ist jetzt angestachelt – und wagt sogar Liegestütze auf dem Board. Erst als er dabei einen Arm hebt, muss er lachend kapitulieren. Kein Wunder, denn das Yogaboard-Training erfordert jede Menge Übung, Kraft und Ausdauer.

Deal or no Deal?
Deal or no Deal?

Auch Löwin Dagmar Wöhrl lobt unser Yogaboard: „Das ist eine tolle Verarbeitung, es hat sich ganz toll angefühlt.“ Sie praktiziert gern Yoga – wünscht sich dabei jedoch innere Ruhe, die sie auf unserem Board vermisst. Auf den ersten Blick ist das nachvollziehbar – erfordert das wacklige Training eine kraftvolle Balance. Genau das ist es jedoch, was die innere Ruhe sogar bestärkt. Neue Achtsamkeitsübungen setzen schließlich gezielt auf diesen Aspekt: Je stärker die Konzentration auf eine bestimmte Sache, desto besser gelingt es abzuschalten, den Fokus zu schärfen. Leider ist die Zeit zu kurz, um Dagmar Wöhrl das zu beweisen. Sie ist raus. No Deal.

Und unser Investment-Favorit Ralf Dümmel? Er zeigt sich fasziniert, hat jedoch bereits in ein Unternehmen investiert, das in eine ähnliche Richtung geht, und will sich selbst keine Konkurrenz machen. Das verstehen wir natürlich und sagen: Challenge accepted! Denn jetzt legen wir erst richtig los: Allein in Deutschland gibt es über 6000 Yogastudios und in den USA existieren Pi mal Daumen beinah so viele Yoga-Studios wie Starbucks. Der SUP-Yoga-Trend, der diesen Sommer wie eine Welle über sämtliche Studios wogte, zieht außerdem immer mehr Surfer und Brettsportler auf unser Board.

Raus aus der Nische!

Eine weitere Branche, die sich uns erschließt, ist die der Gesundheit: So bieten bereits viele Physiotherapeuten Kurse auf dem Yogaboard an – und die Kosten übernimmt die Krankenkasse, wie auch das Gründermagazin deutsche startups (LINK) konstatiert: „So kann aus der Yoga-Nische heraus auch der Markt für Präventions- und Gesundheitssport adressiert werden, denn die stärkere Aktivierung der Tiefenmuskulatur durch die Balance-Anforderungen des Boards merkt man schon bei den ersten Übungen.“ Letztlich ist unser Fitnesstrend jedoch nicht nur für Yogis, Physiotherapeuten und Surfer interessant, sondern für alle Balancesportler als Verletzungsprophylaxe und Balancetraining super geeignet.

Wir sagen Danke!

„Ein tolles Produkt, zwei vielversprechende Gründer. Investieren Sie weiter in sich selbst und ihr Board“, sagt Löwin Judith Williams zum Ende der Sendung. Und genau das werden wir tun. Wir möchten uns an dieser Stelle offiziell bei allen bedanken, die uns auf unserem Weg unterstützt und mitgefiebert haben. Wir sind gerührt von eurem gigantischen Feedback – auf Facebook, Instagram und vis-à-vis. Auch wenn der Deal nicht geklappt hat, war es uns eine Ehre, bei der Höhle der Löwen dabei gewesen zu sein. Dass wir unser Yogaboard so vielen Zuschauen präsentieren durften, ist für uns eine großartige Chance: Jetzt heizen wir unsere Produktion nochmal so richtig an und geben im Vertrieb ordentlich Gas! Und pssst: Wir haben schon Ideen für weitere, spannende Fitnesstrends in der Schublade…

COME SEE US AT OUR NEXT EVENT